Speziell für die  Geliebte/ den Geliebten

 

Wahrscheinlich ( im Zusammenhang mit Corona hoffentlich) sind Sie nun auf Wartemodus „gestellt“. Wie wollen Sie aber nach Corona weiterleben? Wie lange geht dieser Zustand schon? Haben Sie realistische Anhaltspunkte, dass sich der / die Andere nach Corona für sich entscheidet?  Wollen Sie das überhaupt? Wollen und können Sie die Konsequenzen dann auch alle mit sich tragen? 

 

Immer wieder erlebe ich es zwar, dass sich jemand für den/ die Geliebte entscheidet, doch diese Beziehungen sind mitunter vom schlechten Gewissen desjenigen überschattet, der sich wegen dieser Beziehung hat scheiden lassen. 

 

Auch passiert es nicht selten, dass die Geliebte als Klagemauer her hält, doch dann wenn die Ehe tatsächlich geschieden wird, ganz unvermittelt eine dritte Person „das Rennen macht“. Die Geliebten rund um eine Scheidung machen oft die Schützengrabenarbeit und bleiben letztendlich mit verwundetem Herzen über.

So hatte ich einen Fall, wo der in Scheidung lebende Mann eine Geliebte hatte, von welcher er sich aber verabschiedete. Dies mit der Begründung, dass sein Unternehmen ein Insolvenzverfahren durchlief ( was auch stimmte) und dies zusammen mit seiner Scheidung alles für ihn zu viel wäre. Er brauche daher Zeit zum Nachdenken. Nun durch ein Schreiben seiner Nochehefrau kam hervor, dass diese anstrengende Zeit den Mann nicht davon abhielt noch ein romantisches Wochenende mit einer Dritten in Amsterdam zu verbringen. 

 

Erfahrungsgemäß trennt sich ein Mann/ eine Frau nach über einem Jahr der Affäre nicht von seinem/ ihrem Partner. Ist es nicht Corona, so gibt es immer einen anderen Grund warum Mann/ Frau sich nicht scheiden lassen kann. Sei es die Kinder müssen erst einmal alle den Schulschluss machen, jetzt ist es gar so stressig im Job, die Mutter oder die Frau ist krank etc. 

 

Kommen Ihnen diese ständigen Ausreden bekannt vor?

 

Wollen Sie sich das wirklich antun? Wenn Sie sich immer wieder in verliebte Menschen verlieben, schauen Sie hin. Was steckt da dahinter? Lösen Sie sich von Glaubenssätzen ala „ Alle Guten sind vergeben.“